Spezialeinheit

Eiskalt verhaftet - Hamburger Polizei fasst dreiste Räuber

Blick in die Billstedter Bar, in der zwei der Gesuchten von der Polizei überwältigt wurden.

Blick in die Billstedter Bar, in der zwei der Gesuchten von der Polizei überwältigt wurden.

Foto: Michael Arning

Plötzlich lagen alle mit Handschellen im Schnee: Spezialeinheit überwältigt fünf Verdächtige nach langen Ermittlungen an vier Orten.

Hamburg. Die Verdächtigen wurden völlig überrascht - plötzlich lagen sie gefesselt mit den Gesichtern im Schnee.

Eine Spezialeinheit der Hamburger Polizei hat am späten Freitagabend in Harburg und Billstedt fünf mutmaßliche Mitglieder (31 bis 37 Jahre) einer brutalen Bande verhaftet, die im vergangenen Sommer mehrere Raubüberfälle und Einbrüche begangen haben soll.

Hamburger Polizei fasst Räuber aus dem EKZ Billstedt

Staatsanwaltschaft und Landeskriminalamt ermittelten seit Ende Juli 2020 gegen die fünf Männer. Sie sollen etwa für den Raubüberfall auf das Sportgeschäft Snipes im Einkaufszentrum Billstedt verantwortlich sein.

Bei dem Überfall hatten die Maskierten das Personal mit Pistolen bedroht und gezwungen, den Tresor zu öffnen. Die Räuber entkamen damals mit Tausenden Euro Beute.

Wenig später brachen sie im Snipes auch noch ein, um 100 Paar hochwertige Sportschuhe zu stehlen. Zusätzlich wird den Verdächtigen vorgeworfen, eine Star-Tankstelle am Kattensteert in Billstedt überfallen zu haben.

Fünf Festnahmen an vier Orten in Hamburg

Die Ermittlungen führten schließlich zu den fünf Männern - zwei von ihnen sind Cafébetreiber -, die am Freitagabend gegen 21 Uhr an vier Orten in Hamburg verhaftet wurden. In einem Billstedter Lokal fassten die Beamten zwei der Verdächtigen.

Weitere Informationen will die Hamburger Polizei nach Abschluss der Ermittlungen bekannt geben. Bei den Durchsuchungen sollen allerdings Munition, Drogen, Bargeld und Waffen sichergestellt worden sein.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht