Polizei

Rätselhafte Tat: Smart auf A1 eingekesselt und beschädigt

Auf der Autobahn A1 zwischen Hamburg und Bremen kesselten fünf Fahrzeuge einen Smart ein und zwangen ihn zum Stillstand. (Symbolbild)

Auf der Autobahn A1 zwischen Hamburg und Bremen kesselten fünf Fahrzeuge einen Smart ein und zwangen ihn zum Stillstand. (Symbolbild)

Foto: Frank May / picture alliance / Frank May

Racheakt oder gewaltsamer Streit? Auf der Autobahn zwischen Hamburg und Bremen kam es zu einer seltsamen Verfolgungsjagd.

War es ein gewalttätiger Streit unter Bekannten oder eine mehr oder minder spontane "Bestrafungsaktion" unter aggressiven Autofahrern? Wie die Polizei Rotenburg/Wümme in der Nacht zu Montag berichtete, haben unbekannte Täter am Sonntagabend gegen 21.20 Uhr einen Smart auf der Autobahn A1 zwischen Hamburg und Bremen eingekesselt, ausgebremst und mehrere Fensterscheiben des Kleinwagens eingeschlagen.

Wie Zeugen den Beamten sagten, hätten in der mysteriösen Aktion mindestens fünf Autos den Smart am Sonntagabend bei Sottrum auf der Fahrbahn "umzingelt" und zum Stillstand gebracht. Die Insassen hätten mit den Fäusten Fensterscheiben des Smart eingeschlagen. Im Smart saßen drei Personen. Sie gaben an, dass es Streitigkeiten gegeben habe und sie seit Fahrtbeginn in Hamburg von den anderen Fahrzeugen verfolgt worden seien. Von Hamburg bis zum Tatort an der Raststätte Grundbergsee sind es knapp 100 Kilometer. Der Auslöser des Streits war zunächst unklar.

Smart auf der A1 eingekesselt: Videos zeigen die Verfolger

Wie die Polizei mitteilte, habe eine Videoaufzeichnung ergeben, dass unter den mutmaßlich fünf Verfolgern ein schwarzer BMW X6 war mit lettischem Kennzeichen, ein 5er BMW mit Münchener Nummernschildern sowie ein weißer VW Golf.

Zeugen oder mutmaßlich weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Sittensen zu melden, Telefon 04282/59414-0.