Hamburg

Bahnstrecke vom Hauptbahnhof nach Harburg unterbrochen

Ein ICE zwischen Hamburg Hauptbahnhof und den Elbbrücken auf dem Weg nach Harburg und weiter in den Süden. (Archivbild)

Ein ICE zwischen Hamburg Hauptbahnhof und den Elbbrücken auf dem Weg nach Harburg und weiter in den Süden. (Archivbild)

Foto: Imago/Hauke Hass

Ein Zeuge hatte zwei Frauen in Höhe der HafenCity auf den Gleisen gesehen. ICE, Intercity und Regionalbahnen waren betroffen.

Hamburg. Wegen eines Einsatzes der Bundespolizei ist die Bahnstrecke zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof und Harburg am Sonnabendnachmittag gesperrt worden. Die S-Bahn war offenbar nicht betroffen. Wie die Deutsche Bahn dem Abendblatt mitteilte, sei der Verkehr von 15.05 Uhr an rund 40 Minuten für die ICE, Intercity und die Regionalbahnen unterbrochen worden.

Deutsche Bahn bei Twitter

Wie der Metronom twitterte, sei absehbar, dass es zu größeren Verspätungen komme. Allerdings war nach Angaben der Bahn der Polizeieinsatz recht schnell beendet, sodass die Züge wieder fuhren. Die Verspätungen sollten aber noch "ausgefahren" werden, eine Umschreibung für anhaltende Beeinträchtigungen.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei dem Abendblatt sagte, habe ein Zeuge an der Versmannstraße (HafenCity) zwei Frauen am Gleis gesehen. Anders als von der Bahn zunächst dargestellt, seien die Frauen aber nicht aufgegriffen worden. Der Einsatz sei nach rund einer halben Stunde beendet gewesen.

( HA/ryb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht