Spezialeinheit der Polizei

SEK stürmt Wohnung von Waffennarr in Alsterdorf

Die Hamburger Polizei entdeckte bei dem 52-Jährigen auch ein Samuraischwert und eine Schusswaffe, die einer Maschinenpistole ähnelt.

Eine Spezialeinheit der Hamburger Polizei ist am Dienstagvormittag zu einem Neubau an der Alsterdorfer Straße (Alsterdorf) ausgerückt. Das SEK, das für die sogenannte Zugangssicherung hinzugezogen worden war, stürmte die Wohnung eines 52 Jahre alten Mannes.

"Es gab Hinweise, dass der Mann im Besitz einer Schusswaffe sein könnte", sagte Polizeisprecher Florian Abbenseth. Da der 52-Jährige nicht zu Hause war, verschaffte sich die Polizei Zugang zu der Wohnung, die von Beamten durchsucht wurde.

Polizei entdeckt Samuraischwert bei Waffenarr

Dabei entdeckten die Beamten eine Schusswaffe, die einer Maschinenpistole ähnelt. "Es handelt sich um eine Gaswaffe", so Abbenseth. Zudem bewahrte der 52-Jährige Stahlkugeln in seinem Zuhause auf, bei denen es sich um mutmaßliche Munition handelt, und Anbauteile für die Gaswaffe.

Darüberhinaus fanden die Beamten noch ein Samuraischwert. "Alle Gegenstände wurden sichergestellt", so Abbenseth. Pikant: Der 52-Jährige dürfte gar keine Waffen besitzen. Nach Angaben der Polizei liegt ein Waffen- und Munitionsbesitzverbot vor, da der Mann in der Vergangenheit bereits wegen Waffen aufgefallen ist.

Auch während des Einsatzes erschien der 52-Jährige nicht in seiner Wohnung in Alsterdorf. "Wir ermitteln nun wegen des Verstoßes gegen das Waffenbesitzverbot", sagte Abbenseth.