Feuer in Lagerhalle

Großbrand in Wilhelmsburg – Löscharbeiten dauern an

Hamburg: Eine Lagerhalle geriet am frühen Mittwochmorgen auf der Veddel in Brand. Mehr als 100 Kräfte der Feuerwehr am Mittag noch im Einsatz.

Hamburg: Eine Lagerhalle geriet am frühen Mittwochmorgen auf der Veddel in Brand. Mehr als 100 Kräfte der Feuerwehr am Mittag noch im Einsatz.

Foto: André Zand-Vakili

Die Lagerhalle war am frühen Morgen aus noch unbekannten Gründen in Brand geraten, schnell stürzten Teile der Halle ein.

Hamburg. Am frühen Mittwochmorgen ist eine Lagerhalle in einem Industriegebiet in Wilhelmsburg in Brand geraten. Mehr als 160 Einsatzkräfte kämpften in der Spitze gleichzeitig gegen die Flammen in dem Gebäude am Stenzelring an – einer der größten Einsätze der vergangenen Jahre für die Hamburger Feuerwehr, der aber zum Glück ohne Verletzte blieb.

Großfeuer in Wilhelmsburg
Großfeuer auf der Veddel

Am Mittag waren rund 100 Einsatzkräfte vor Ort. "Die Löscharbeiten werden noch die ganze Nacht hindurch andauern", teilte ein Sprecher der Feuerwehr auf Abendblatt-Anfrage mit.

Starke Rauchentwicklung wegen Großbrand auf der Veddel

Das Feuer wurde gegen 5.30 Uhr gemeldet. In der etwa 60 mal 40 Meter großen Halle brannte Verpackungsmaterial. Schnell dehnte sich das Feuer aus, Teile der Halle stürzten ein.

Wegen der sehr starken Rauchentwicklung sollten Anlieger und Anwohner in den Gebieten Veddel, Harburg, Billbrook, Moorfleet und Wilhemsburg die Fenster und Türen geschlossen halten und den Bereich weiträumig melden, so die Feuerwehr.

Der Brandgeruch breitete sich durch den Wind am Vormittag auch in Richtung Osten aus. Betroffen waren daher zunächst auch Billstedt, Öjendorf, Oststeinbek, Glinde, Neuschönningstedt sowie Reinbek, heißt es in der amtlichen Warnung.

Am Mittwochnachmittag wurde die amtliche Rauchwarnung noch einmal aktualisiert, weil der Wind die Richtung geändert hatte. Zu diesem Zeitpunkt hatte nach Angaben der Feuerwehr aber die Rauchentwicklung merklich abgenommen. Zwischenzeitlich behinderten Starkwind, Schnee und Graupel die Löscharbeiten.

Feuer in Lagerhalle auf der Veddel

Das Feuer beeinträchtigte auch den S-Bahn-Verkehr: Der Zugverkehr war zeitweise zwischen Wilhelmsburg und Hammerbrook unterbrochen, teilte die S-Bahn Hamburg auf Twitter mit. Die S31 fuhr abweichend bis Hasselbrook.

Zwischen den Haltestellen Hammerbrook und Wilhelmsburg wurde ein Ersatzverkehr mit Bussen und Taxen eingerichtet. "Die Metrobus-Linie 13 wurde in Folge der Streckensperrung von Veddel bis Hammerbrook verlängert", twitterte die S-Bahn Hamburg. Gegen 9 Uhr wurde die Streckensperrung wieder aufgehoben und der Regelbetrieb wieder aufgenommen.

Fernverkehr: Sperrung zwischen Harburg und Hauptbahnhof

Wegen des Feuers war die Strecke zwischen den Haltestellen Harburg und Hauptbahnhof auch für den Regional- und Fernverkehr gesperrt. Betroffen waren etliche Linien, die zwischen Hamburg und Hannover sowie Hamburg und Bremen verkehren.

Einzelne Züge im Fernverkehr mussten umgeleitet werden und verspäteten sich dadurch um etwa 100 Minuten, teilte die Deutsche Bahn auf ihrer Website mit. Außerdem kam es zu Ausfällen. Die Haltestellen Harburg, Lüneburg, Uelzen und Celle entfielen vorübergehend.

Wegen des Großbrandes war es auf der B75 am Morgen außerdem zu starkem Funkenflug gekommen.