Heimfeld

Trickbetrüger drohen 86 Jahre alter Dame mit „Werte-Scanner“

Gauner haben eine alte Dame um etwa 20.000 Euro betrogen. (Symbolbild)

Gauner haben eine alte Dame um etwa 20.000 Euro betrogen. (Symbolbild)

Foto: dpa

Betrüger brachten eine 86 Jahre alte Frau dazu Gold, Geld und Schmuck aus ihrem Haus in einem Papiercontainer zu deponieren.

Hamburg. Die „miese Masche“, bei der gezielt ältere Menschen ausgenommen werden, beschäftigt die Polizei seit Jahren. Doch dieser Fall ist ungewöhnlich. Im Stadtteil Heimfeld brachten Betrüger eine 86 Jahre alte Frau dazu Gold, Geld und Schmuck aus ihrem Haus in einem Papiercontainer zu deponieren. Sie hatten ihr vorgegaukelt, dass Kriminelle ihr Haus mit einem „Werte-Scanner“ durchleuchten würden und deshalb ihre Habseligkeiten dort nicht sicher seien.

Zuvor hatten sie die Frau schon dazu gebracht, knapp 5000 Euro von ihrem Konto abzuheben und ebenfalls in einem Container zu deponieren, weil angeblich ein Krimineller eine Vollmacht für ihr Konto hätte und das Geld daher bei der Bank nicht sicher sei. Erst nachdem alles weg war, kam der 86-Jährigen die Sache komisch vor und sie rief die Polizei. Der schaden liegt bei gut 20.000 Euro.

In Horn endete für zwei von drei Tätern eine Einbruchstour mit einer Festnahme. Sie waren in einem Skoda unterwegs und den Zivilfahndern in der Manshardtstraße aufgefallen, als sie nach einem Einbruch wegfuhren. Beim Anhalten kam es zur Kollision zwischen Peterwagen und dem Auto. Die drei Insassen des Skoda flüchteten in verschiedene Richtungen. Polizisten konnten einen Mazedonier und einen Mann aus Montenegro (beide 37 Jahre alt) daraufhin festnehmen.

( zv )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht