Arbeitsunfall

Mann stürzt von Dach zehn Meter in die Tiefe – Lebensgefahr?

Rettungswagen der Hamburger Feuerwehr (Archivbild): Ein Arbeiter wurde bei einem Unfall in Neuenfelde womöglich lebensgefährlich verletzt.

Rettungswagen der Hamburger Feuerwehr (Archivbild): Ein Arbeiter wurde bei einem Unfall in Neuenfelde womöglich lebensgefährlich verletzt.

Foto: imago images/Hanno Bode

Bei Abbrucharbeiten in Hamburg-Neuenfelde ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Das Amt für Arbeitsschutz ermittelt.

Hamburg. Nach einem schweren Arbeitsunfall im Stadtteil Neuenfelde kämpft ein Mann möglicherweise um sein Leben. Nach Angaben der Polizei Hamburg ist der Arbeiter am Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr beim Abriss eines Hauses am Organistenweg vom Dach zehn Meter in die Tiefe auf ein Vordach gefallen.

Der Mann erlitt laut Feuerwehr ein Polytrauma. Er wurde noch vor Ort intubiert und in Begleitung eines Notarztes ins Krankenhaus gebracht. Nach Polizeiangaben besteht möglicherweise Lebensgefahr. Genauere Informationen zum Zustand des Schwerverletzten lagen zunächst nicht vor.

Warum stürzte der Arbeiter vom Dach?

Unklar ist auch noch, wie es zu dem Unglück gekommen ist. Womöglich ist der Arbeiter ausgerutscht – zum Zeitpunkt des Unfalls gab es leichten Schneefall. Das Amt für Arbeitsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

( leo )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht