Ohmoor

Pferd mit Salzsäure verletzt – Polizei sucht Tierquäler

Tierquälerei in Hamburg: Die Polizei sucht eine bislang unbekannte Person, die ein Pferd auf einer Koppel mit Salzsäure übergossen und verletzt hat. (Symbolbild).

Tierquälerei in Hamburg: Die Polizei sucht eine bislang unbekannte Person, die ein Pferd auf einer Koppel mit Salzsäure übergossen und verletzt hat. (Symbolbild).

Foto: picture alliance

Auf einer Koppel am Stadtrand ist ein Pferd bereits im November mit Salzsäure übergossen worden. Nun bittet die Polizei um Hinweise.

Hamburg. Bereits Ende November hat eine bisher unbekannte Person ein Pferd auf einer Koppel am Stadtrand mit Salzsäure übergossen und verletzt. Nun sucht die Polizei Hamburg nach Zeugen, die bei der Aufklärung der Tierquälerei helfen können.

Die Tat muss zwischen dem Abend des 22. November und dem Mittag des 25. November passiert sein: Das Tier stand zur Tatzeit in einem offenen Stall mit einer angeschlossenen Koppel am Sachsenstieg in Niendorf. Die direkt an der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein gelegene Koppel im Ohmoor kann aber ohne weiteres auch von Unbefugten betreten werden.

Pferd mit Salzsäure verletzt: Polizei sucht Zeugen

Das Tier ist laut den Haltern sehr zutraulich, es ist also gut möglich, dass es sich der Person arglos genähert hat: Dann wurde es mit Salzsäure bespritzt und erlitt dadurch Verletzungen im Bereich der Augen und der linken Rückenseite.

Wer im in Frage kommenden Zeitraum etwas Verdächtiges im Bereich Sachsenstieg beobachtet hat, wird gebeten, sich unter 040 4286-56789 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.