Unfall am Volksparkstadion

54-Jähriger stürzt am HSV-Stadion Böschung hinunter – tot

Schrecklicher Unfall in Hamburg: Am Volksparkstadion des HSV ist ein Mann seinem Fahrrad eine Böschung hinuntergestürzt. Er starb noch vor Ort (Archivbild).

Schrecklicher Unfall in Hamburg: Am Volksparkstadion des HSV ist ein Mann seinem Fahrrad eine Böschung hinuntergestürzt. Er starb noch vor Ort (Archivbild).

Foto: Witters

Der Mann war in der Nacht zum Sonntag an der Sylvesterallee mit seinem Fahrrad unterwegs, als es zu dem schrecklichen Unfall kam.

Hamburg. Am Volksparkstadion des HSV hat es in der Nacht zum Sonntag einen schrecklichen Unfall gegeben: Ein 54 Jahre alter Mann, der mit seinem Fahrrad an der Sylvesterallee (Bahrenfeld) unterwegs war, ist eine Böschung hinuntergestürzt und gestorben. "Ein Fußgänger, der auf dem Wanderweg oberhalb der Böschung spazieren war, entdeckte den Mann", sagte Polizeisprecher Florian Abbenseth am Sonntag.

Gegen 8.30 Uhr machte der Spaziergänger die grausame Entdeckung. Ihm war zunächst das Rad aufgefallen, bevor er die leblose Person im Gestrüpp erblickte. Er alarmierte Rettungskräfte und Polizei. "Doch der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen", so Abbenseth. Der 54-Jährige hatte eine Kopfverletzung.

Hinweise auf eine Fremdeinwirkung gebe es bislang nicht. "Die Ermittlungen zur Todesursache dauern an", sagte Abbenseth. Der Leichnam kam ins Institut für Rechtsmedizin.