Marmstorf

Frau stirbt bei Unfall mit Lieferdienstauto – Zeugen gesucht

Polizei und Rettungsdienst im Einsatz (Archivbild).

Polizei und Rettungsdienst im Einsatz (Archivbild).

Foto: Michael Arning

Die 67-Jährige trat unachtsam auf die Straße. Dabei wurde sie frontal von einem Mercedes erfasst. War dieser zu schnell unterwegs?

Hamburg. Nachdem eine 67 Jahre alte Frau am Sonnabend, 21. November, bei einem Verkehrsunfall durch einen Mercedes-Kombi tödlich verletzt worden ist, sucht die Verkehrsdirektion Süd nun Zeugen.

Wie die Polizei schilderte, trat das Unfallopfer gegen 19.43 Uhr auf den Ernst-Bergeest-Weg in Marmstorf in Höhe der Hausnummer 99 und wollte zur schräg gegenüberliegenden Bushaltestelle – offenbar ohne auf den Verkehr zu achten.

Der 44 Jahre alte Fahrer eines Lieferdienst-Kombis kam aus Richtung Haanbalken und war in Richtung Marmstorfer Weg unterwegs. Der Mercedes-Fahrer konnte nicht mehr bremsen und erfasste die Frau frontal. Sie wurde durch die Luft geschleudert und blieb vor einem Einfamilienhaus liegen. Dabei erlitt sie schwere Kopfverletzungen.

Frau stirbt nach Verkehrsunfall in Marmstorf

Trotz sofortiger erster Hilfe und Reanimation durch den Rettungsdienst konnte ihr Leben nicht gerettet werden, die Frau erlag ihren schweren Verletzungen noch am Unfallort. Der Mercedes-Fahrer blieb unverletzt. Er wurde anschließend vom Kriseninterventionsteam betreut.

"Nach ersten Erkenntnissen ist nicht ausgeschlossen, dass der 44-Jährige zum Zeitpunkt des Unfalls mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren war", hatte Polizeisprecherin Evi Theodoridou am Sonntag mitgeteilt.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden von den Verkehrsermittlern gebeten, sich unter der Rufnummer 040-4286-54961 (täglich bis 22 Uhr) oder an jeder Polizeidienststelle zu melden.