Eimsbüttel

BMW-Fahrer rast durch 30er-Zone und kracht gegen acht Autos

Ein Autofahrer hat bei einem Unfall in Hamburg-Eimsbüttel acht weitere Autos beschädigt. Er wurde schwer verletzt (Symbolbild).

Ein Autofahrer hat bei einem Unfall in Hamburg-Eimsbüttel acht weitere Autos beschädigt. Er wurde schwer verletzt (Symbolbild).

Foto: picture alliance / Bildagentur-online

Der junge Mann hat in Eimsbüttel die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Er wurde schwer verletzt. Der Sachschaden ist hoch.

Hamburg. Ein Autofahrer, neun beschädigte Pkw: Ein 26 Jahre alter Mann hat am Mittwochabend einen schweren Unfall in Eimsbüttel ausgelöst. Den Sachschaden schätzt die Polizei Hamburg auf 75.000 Euro.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der Mann um kurz vor 23 Uhr mit seinem BMW 520d auf der Emilienstraße unterwegs. Obwohl dort Tempo 30 gilt, sei der Mann mit derart hoher Geschwindigkeit die Straße entlanggebrettert, dass er die Kontrolle über sein Auto verlor "und nacheinander mit insgesamt acht geparkten Fahrzeugen kollidierte", heißt es weiter. Auch sein eigener Wagen ist dabei stark beschädigt worden.

BMW-Fahrer erleidet Gehirnerschütterung bei Unfall

Der Autofahrer erlitt bei dem Unfall offenbar eine Gehirnerschütterung und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Sein BMW wurde sichergestellt und wird nun untersucht. Die Ermittlungen der Verkehrdirektion dauern an.