Veddel

Betrunken und berauscht: Polizei fasst dreisten Autofahrer

Die Polizei Hamburg hat bei einer Verkehrskontrolle auf der Veddel einen betrunkenen und unter Drogen stehenden Autofahrer in Gewahrsam genommen (Symbolbild).

Die Polizei Hamburg hat bei einer Verkehrskontrolle auf der Veddel einen betrunkenen und unter Drogen stehenden Autofahrer in Gewahrsam genommen (Symbolbild).

Foto: Bernd Wüstneck / dpa

Ein 34-Jähriger ist den Beamten auf der Veddel aufgefallen. Er selbst war fahruntüchtig. Auch mit dem Auto stimmte etwas nicht.

Hamburg. Die Polizei Hamburg hat am Dienstagabend einen besonders dreisten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Gegen den Mann wurden nun mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Bei einer Kontrolle auf der Veddel haben Beamte um 18.13 Uhr einen Ford Fokus gestoppt, der auf der Harburger Chaussee unterwegs war. Der 34 Jahre alte Fahrer hatte keinen gültigen Führerschein dabei. Auch machte der Mann einen merkwürdigen Eindruck: Er stand mutmaßlich unter Drogen – und betrunken war er wohl auch. Es wurde eine Blutprobe entnommen.

Polizei Hamburg entdeckt Drogen im Wagen des Mannes

Dann überprüften die Beamten den Wagen, und auch daran entdeckten sie Ungereimtheiten: Die Kennzeichen waren als gestohlen gemeldet worden. Bei der Durchsuchung des Pkw entdeckte Diensthund "Whisper" eine geringe Menge Amphetamine.

Der Ford Fokus wurde beschlagnahmt, die Drogen auch. Nach Abschluss der Personalaufnahme wurde der Mann aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Er ist in der Vergangenheit bereits wegen mehrerer Verkehrsdelikte auffällig geworden. Die Ermittlungen dauern an.