Schleswig-Holstein

Nach Fund von Frauenleiche: Haftbefehl für Ehemann

Polizeibeamte stehen vor dem Eingang eines Hauses in Schuby. Nach einem Brand in einer Doppelhaushälfte ist eine Frauenleiche gefunden worden

Polizeibeamte stehen vor dem Eingang eines Hauses in Schuby. Nach einem Brand in einer Doppelhaushälfte ist eine Frauenleiche gefunden worden

Foto: Benjamin Nolte/dpa

Nach einem Feuer in Schuby war die Leiche einer Frau gefunden worden. Körper wies erhebliche Verletzungen auf.

Schuby. Nach dem Fund einer Frauenleiche in einer Doppelhaushälfte in Schuby (Kreis Schleswig-Flensburg) ist der Ehemann ins Visier der Ermittler geraten. Gegen den 47-Jährigen sollte noch am Freitag Haftbefehl wegen dringenden Verdachts eines Tötungsdeliktes beantragt werden, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Die 41 Jahre alte Frau war laut Obduktionsergebnis durch äußere Gewalteinwirkung gestorben.

Nach einem Brand in dem Haus hatten Einsatzkräfte am Mittwoch die Frauenleiche entdeckt. Sie wies erhebliche Verletzungen im Kopfbereich und Verletzungen am Oberkörper auf. Der 47-Jährige Mann des Opfers wurde aus dem Haus gerettet und in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft befindet sich der Tatverdächtige mittlerweile außer Lebensgefahr, konnte aber noch nicht zur Sache vernommen werden.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht