Hamburg

Mutmaßlicher Einbrecher? Bundespolizist in U-Haft

LKA-Ermittler stoppten den VW mit Hamburger Kennzeichen am 5. November am Braamkamp und nahmen die Insassen fest.

LKA-Ermittler stoppten den VW mit Hamburger Kennzeichen am 5. November am Braamkamp und nahmen die Insassen fest.

Foto: TV Newskontor

Vorwurf des Einbruchsdiebstahls gegen sechs Verdächtige. Laut Staatsanwaltschaft bestehe Gefährdungslage für den Beamten.

Hamburg. Ein Bundespolizist sitzt in Hamburg als mutmaßlicher Einbrecher in Untersuchungshaft. Er gehöre zu insgesamt sechs Verdächtigen, denen Wohnungseinbruchsdiebstahl vorgeworfen werde, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Mittwoch.

Bundespolizist als mutmaßlicher Einbrecher in U-Haft

Gegen drei der Beschuldigten sei Haftbefehl erlassen worden, darunter der Polizist und zwei Frauen. Weitere Angaben machte sie nicht, um die Ermittlungen nicht zu gefährden. Ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Hamburg bestätigte den Vorfall – ebenfalls, ohne weitere Details zu nennen.

Gegenüber dem Abendblatt bestätigte die Staatsanwaltschaft, dass das Verfahren im Zusammenhang mit einer Razzia am 5. November in Alsterdorf steht. Wegen einer Gefährdungslage für den Beamten wollte die Staatsanwaltschaft keine weiteren Angaben machen.

Laut "Hamburger Morgenpost" sei der Bundespolizist jedoch umgehend suspendiert sowie Arbeits- und beamtenrechtliche Maßnahmen bereits in die Wege geleitet worden.