Rätselhafte Ölspur

Köhlbrandbrücke und A-7-Auffahrt stundenlang gesperrt

Eine Spur aus Speiseöl behindert am Freitag den Verkehr an der Köhlbrandbrücke.

Eine Spur aus Speiseöl behindert am Freitag den Verkehr an der Köhlbrandbrücke.

Foto: Sebastian Peters / imago images / Blaulicht News

Spur aus Speiseöl zog sich quer durch den ehemaligen Zollhafen bis Waltershof. Die Wasserschutzpolizei ermittelt.

Hamburg. Ausgelaufenes Pflanzenöl im Hamburger Hafen hat am Freitag für die mehrstündige Sperrung einer Fahrspur der Köhlbrandbrücke sowie der Autobahn-Auffahrt Waltershof (A7) in Richtung Süden gesorgt.

Die Ölspur war gegen 11.30 Uhr an der Nippoldstraße im ehemaligen Zollhafen Neuhof entdeckt worden. Sie zog sich in der Folge über die komplette Köhlbrandbrücke bis zur Anschlussstelle Waltershof.

Wasserschutzpolizei sucht den Verursacher

Für die Reinigung der glatten Fahrspur musste eine Spezialfirma anrücken; die Feuerwehr half, das Öl abzubinden. Gegen 17.40 Uhr konnten die Sperrungen aufgehoben werden.

Während des Einsatzes kam es lediglich zu zähfließendem Verkehr im weiteren Umfeld. Wer das Palmöl verloren hatte – vermutlich ein Lkw –, ist unklar. Die Wasserschutzpolizei versucht nun, den möglichen Verursacher zu ermitteln.