Hamburg

Illegales Autorennen? Polizei erwischt Raser auf der A24

Mit einem Viideosystem können Beamte mobile Geschwindigkeitskontrollen durchführen (Symbolbild).

Mit einem Viideosystem können Beamte mobile Geschwindigkeitskontrollen durchführen (Symbolbild).

Foto: picture-alliance/ dpa

29-Jähriger fuhr mit 219 km/h über die Autobahn. Auch auf der A7 war jemand viel zu schnell – und überraschte mit Enten im Kofferraum.

Hamburg. Die Polizei hat am Mittwochabend zwei Raser erwischt und aus dem Verkehr gezogen. Dabei stellten sie auch noch einen Verstoß gegen das Waffengesetz fest.

Wie die Polizei mitteilt, waren die Beamten auf der A7 unterwegs, als sie in einer 60er-Zone an einer Baustelle von einem VW Passat mit Tempo 126 überholt wurden. Als die Beamten das Fahrzeug kontrollierten, fanden sie im Kofferraum neben einem halben Dutzend toter Enten auch eine Langwaffe.

Der 22-jährige Fahrer hatte zwar einen Jagdschein, konnte aber nicht den legalen Besitz der Langwaffe nachweisen. Er bekommt jetzt eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Und weil er 66 Kilometer pro Stunde zu schnell war, muss er ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro zahlen, bekommt zwei Punkte in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot.

Tempo 219 bei erlaubten 120 Kilometern pro Stunde

In einem weiteren Fall wurden die Beamten auf der A24 mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit von einem Audi SQ5 überholt. Sie beobachteten, wie der Wagen in einer langgezogenen Linkskurve im Autobahnkreuz Ost einen Lkw mit 175 km/h überholte, bei zugelassenen 80 km/h.

Als die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 120 km/h angehoben wurde, beschleunigte der Fahrer seinen Audi auf Tempo 219 und fuhr äußerst rücksichtslos. Die Beamten konnten das Auto stoppen. Dem 29-jährigen Fahrer wird ein illegales Kraftfahrzeugrennen als vorgeworfen. Sein Führerschein und der Audi wurden sichergestellt.