Hamburg

Wohnungsbrand – vier Kinder im Krankenhaus

Die Dachgeschosswohnung wurde durch das Feuer vollständig zerstört, insgesamt acht Menschen mussten behandelt werden.

Hamburg. Bei einem Wohnungsbrand in Farmsen-Berne hat die Feuerwehr Hamburg am Mittwochmorgen zwei Menschen aus dem massiv verqualmten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses gerettet, sechs weitere mussten rettungsdienstlich behandelt werden, unter anderem vier Kinder. Die Beamten wurden gegen 7 Uhr alarmiert: Bei Ankunft der Einsatzkräfte an dem Mehrfamilienhaus im Zamenhofweg brannte eine Wohnung im Dachgeschoss bereits in voller Ausdehnung.

Nach rund einer Stunde waren die Löscharbeiten nahezu abgeschlossen. Die Feuerwehr musste die Flammen von außen und innen bekämpfen und war mit einem großen Aufgebot von Kräften im Einsatz. Acht Menschen wurden durch Rauchgase verletzt, sechs von ihnen mussten zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden, darunter vier Kinder im Alter zwischen vier und sechs Jahren.

Feuerwehr-Sprecher Martin Schneider zum Brand in Berne

Die Brandursache wird nun durch die Polizei ermittelt. Diverse Bewohner des Hauses warten in einem zur Verfügung gestellten Bus, während untersucht wird, ob sie in ihre Wohnungen zurückkehren können.

( josi )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht