Niedersachsen

Seniorin stirbt in feuchtem Keller nach Stromschlag

Im Landkreis Lüchau-Dannenberg erlitt eine 80-Jährige einen tödlichen Stromschlag (Symbolfoto).

Im Landkreis Lüchau-Dannenberg erlitt eine 80-Jährige einen tödlichen Stromschlag (Symbolfoto).

Foto: Jens Kalaene/dpa

Die 80-Jährige wollte offenbar einen starkstromführenden Durchlauferhitzer reparieren. Die Kellerräume standen teils unter Wasser.

Prezelle. Eine 80 Jahre alte Frau hat bei einem tragischen Unglücksfall ein tödlichen Stromschlag erlitten. Das Unglück passierte im Zeitraum vom 16. auf den 17. September im Wohnhaus der alten Dame im niedersächsischen Landkreis Lüchow-Dannenberg. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen war die Frau wegen eines elektrischen Defekts in den Keller ihres Wohnhauses gegangen.

Dort hantierte die Seniorin offenbar in den feuchten und teilweise unter Wasser stehenden Kellerräumen an einem starkstromführenden älteren Durchlauferhitzer herum. Die Frau erlitt einen Stromschlag und verstarb. Die Ermittler gehen von einem Unglücksfall aus. Ein Fremdverschulden ist nicht erkennbar.