Harburg

Tödlicher Unfall auf der B75: Frau von Autos überrollt

Eine Frau starb am Mittwochabend auf der Bundesstraße 75 (Symbolbild).

Eine Frau starb am Mittwochabend auf der Bundesstraße 75 (Symbolbild).

Foto: picture alliance

Warum die bislang unbekannte Fußgängerin am Montagabend auf der Bundesstraße herumlief, ist unklar. Die Polizei ermittelt.

Hamburg. Eine Frau ist am Mittwochabend bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 75 in Höhe Abfahrt Harburg von einem Auto angefahren worden und anschließend von zwei weiteren Pkw überrollt worden. Das teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit.

Demnach fuhr gegen 20.45 Uhr ein 38 Jahre alter Fahrer eines Nissan Juke auf der B75 stadtauswärts. Unmittelbar vor der Abfahrt Harburg kollidierte er im Bereich einer Baustelle mit einer Fußgängerin. Die Frau stürzte auf die Fahrbahn. Nachfolgend konnten zwei weitere Autos nicht ausweichen und überrollten die Frau. Sie starb an der Unfallstelle.

Überrollte Frau: Leichnam soll obduziert werden

Der 38-Jährige hatte zunächst seine Fahrt fortgesetzt, meldete sich jedoch später am Polizeikommissariat 46. Hinweise auf eine eingeschränkte Fahrtüchtigkeit liegen laut Polizei nicht vor. Der Pkw des Mannes wurde beschlagnahmt.

Bei dem Unfallort handelt es sich um eine Bundesstraße. Eine Benutzung durch Fußgänger ist in diesem Bereich nicht vorgesehen. Von wo aus und aus welchem Grund die Frau auf die Bundesstraße lief, wird nun ermittelt. Spezialisten des Landeskriminalamts haben auch die Ermittlungen zur bislang nicht identifizierten Frau übernommen.

B75 nach tödlichem Unfall lange gesperrt

Der Leichnam wurde an das Hamburger Institut für Rechtsmedizin übergeben und soll dort obduziert werden.

Die B75 in Fahrtrichtung Süden blieb bis in die Nacht ab Hamburg-Neuland vollständig gesperrt.Zur Unfallaufnahme und Rekonstruktion zogen die Beamten des Verkehrsunfalldienstes einen Sachverständigen hinzu und setzten einen 3 D-Scanner ein.