Hamburg

Autofahrer erfasst Schulkind und flüchtet – Zeugen gesucht

Ein Kind wurde in Hamburg auf dem Weg zur Schule von einem Autofahrer angefahren und leicht verletzt (Symbolbild).

Ein Kind wurde in Hamburg auf dem Weg zur Schule von einem Autofahrer angefahren und leicht verletzt (Symbolbild).

Foto: CHROMORANGE / Matthias Stolt / dpa

Der Junge soll vor dem Einbiegen noch gewartet haben, aber der schwarze Wagen fuhr unerwartet an. Der Zehnjährige wurde verletzt.

Hamburg. Nach einem Verkehrsunfall in Hamburg-Wilstorf, bei dem am Mittwoch ein zehn Jahre alter Junge verletzt worden ist, sucht die Polizei Zeugen. Denn der Autofahrer, der den Zusammenstoß verursacht haben soll, habe sich mit seinem Pkw unerlaubt vom Unfallort am Schneverdinger Weg entfernt.

Wie die Polizei schildert, war der Junge um 7.50 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Weg zur Schule. Auf dem Gehweg im Wendehammer der Straße soll der Junge vor dem Befahren der Straße gehalten haben, um einen dort stehenden Pkw vorbeifahren zu lassen. Dessen Fahrer soll dem Kind dann signalisiert haben, dass es vor dem Auto auf die Straße fahren könne.

Junge nach Kollision mit Autofahrer leicht verletzt

Nachdem der Junge dies tat, soll aber auch der Pkw losgefahren sein, sodass es zum Zusammenstoß kam. Der Junge wurde vom Pkw an der linken Seite getroffen und stürzte. "Der Pkw flüchtete nach dem Unfall aus der Kehre und im weiteren Verlauf in unbekannte Richtung", teilte die Polizei weiter mit. Der Junge sei bei dem Unfall leicht verletzt worden und habe seinen Weg zur Schule fortgesetzt, wo er sich Lehrern anvertraute.

Pkw könnte ein schwarzer Porsche gewesen sein

Bei dem Pkw könne es sich um einen schwarzen Porsche mit gelben Kennzeichen und Rechtslenker handeln. Der Fahrer soll 35 bis 40 Jahre alt sein und einen Kinnbart tragen. Die Verkehrsermittler der Verkehrsdirektion Süd bitten nun Zeugen, die Angaben zu dem geflüchteten Pkw oder zu dem Fahrer machen können, sich unter der Telefonnummer 040-4286-54961 zu melden.