Hamburg

Tibarg: Frau findet Mann mit Stichverletzungen in Wohnung

Eine Frau fand einen 54-Jährigen mit Schnittverletzungen in einer Wohnung in Niendorf und informierte die Polizei (Symbolbild).

Eine Frau fand einen 54-Jährigen mit Schnittverletzungen in einer Wohnung in Niendorf und informierte die Polizei (Symbolbild).

Foto: imago images/Hanno Bode

Polizeieinsatz in Niendorf: Ein 44-Jähriger kam ins Krankenhaus. Zeugen hörten am Nachmittag einen Streit. LKA ermittelt.

Hamburg. Am Mittwochabend kam es gegen 19.53 Uhr im Hamburger Stadtteil Niendorf zu einem noch ungeklärten Vorfall. Eine 44-jähriger Mann wurde blutüberströmt mit Stichverletzungen von seiner Freundin in einer Wohnung in der Straße Tibarg gefunden. Sie informierte daraufhin die Polizei.

Verletzter Mann in Niendorfer Wohnung gefunden

Die Verletzungen seien oberflächlich, der Mann schwebe demnach nicht in Lebensgefahr, hieß es am Abend vom Lagedienst der Hamburger Polizei. Nach Abendblatt-Informationen erlitt der Mann Messerstiche in den Bauchraum und musste mit einer Notoperation gerettet werden.

Wie der 44-Jährige verletzt wurde, sei jedoch noch nicht geklärt. Der Geschädigte schweige bislang zu dem Vorfall. Zeugen berichteten von einem Streit am Nachmittag, der sich in der Wohnung abgespielt haben soll, so der Lagedienst.

Die Freundin gab gegenüber der Polizei an, dass sie von der Arbeit gekommen und ihren Mann verletzt vorgefunden hätte. Sowohl der Mann als auch die Frau waren am Abend stark alkoholisiert.

LKA vor Ort: Ermittlungen dauern an

Detailliertere Informationen seien dazu jedoch bislang nicht bekannt. Auch das LKA wurde zum Einsatzort gerufen. Die Ermittlungen dauern an.