Hamburg

Zimmerbrand in Eilbek – Bewohnerin auf Geschäftsreise

Als die Feuerwehr an der Wohnung eintraf, quoll bereits dichter Rauch aus dem Fenster. Offenbar hatte das Bett Feuer gefangen.

Hamburg. In einem dreigeschossigen Wohnhaus in Hamburg-Eilbek ist es am Donnerstagmittag zu einem Zimmerbrand gekommen. In einer Wohnung im zweiten Obergeschoss an der Straße Wartenau ist ein Bett in Flammen geraten, sagte Feuerwehrsprecher Dennies Diekmann dem Abendblatt.

Zeugen hatten die Rettungsleitstelle gegen 13.30 Uhr alarmiert, weil dichter Rauch aus dem Fenster der Wohnung zog. Da zunächst nicht klar war, ob sich noch eine Person in der Wohnung befand, rückte die Feuerwehr mit einem großen Aufgebot an.

Wohnungsbrand in Eilbek: Ursache noch unklar

Mit einem C-Rohr bekämpften Feuerwehrleute die Flammen in der Wohnung. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. Zeugenangaben nach sei die Bewohnerin wegen einer Geschäftsreise nicht zu Hause gewesen, als das Feuer ausbrach.

Die Wartenau wurde für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt. Der Verkehr musste daher zeitweise umgeleitet werden. Die Brandursache ist noch unklar.