Hamburg

Feuer im Restaurant Portonovo: So groß ist der Schaden

Nachdem die Feuerwehr den Brand am Freitagmorgen in dem Restaurant Portonovo gelöscht hatte, sperrte die Polizei den Brandort an der Alster ab.

Nachdem die Feuerwehr den Brand am Freitagmorgen in dem Restaurant Portonovo gelöscht hatte, sperrte die Polizei den Brandort an der Alster ab.

Foto: Jonas Walzberg/dpa

Am Freitagmorgen hat es im bekannten Promi-Lokal an der Alster gebrannt. Der Inhaber plant jetzt mit einer Notlösung.

Hamburg. In dem über Hamburg hinaus bekannten italienischen Restaurant Portonovo am Alsterufer ist am frühen Freitagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Laut Feuerwehr entdeckten die Höhenretter der Feuerwehr den Brand, als sie gegen 4.40 Uhr auf dem Rückweg von einem Einsatz waren. Vom Flachdach des Gebäudes auf dem Ponton eines Ruderclubs an der Außenalster stieg dichter Rauch auf. Sofort forderten die Retter Verstärkung an.

Feuer bricht in einem Lagerraum aus

Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr brach das Feuer in einem Lagerraum aus und breitete sich bis auf das Dach aus. "Die Flammen waren zwar schnell gelöscht, seit 7 Uhr laufen die Nachlöscharbeiten", sagt Feuerwehrsprecher Fabian Walheim. Um auszuschließen, dass sich im Dach Glutnester befinden, öffneten Feuerwehrleute das Flachdach mit Motortrennschleifern.

Wie es zu dem Feuer in dem Lagerraum gekommen war, ist noch unklar. Inhaber Claudio Spinsanti war am Morgen zur seinem Restaurant am Alsterufer gefahren. Erst am Nachmittag konnte er sich ein Bild von dem entstandenen Schaden machen. "Ich schätze ihn auf 250.000 Euro", sagte er dem Abendblatt.

Vor allem die Küche und der Personalraum seien beschädigt worden. "Von vorn sieht alles noch gut aus", sagte Spinsanti, der am Vormittag auf der Terrasse des Lokals saß, während Brandermittler der Kripo das Gebäude untersuchten. Die Ermittlungen dauerten auch am Freitagabend noch an.

Feuer im Portonovo – wie es weitergehen soll

Spinsanti hat bereits bei Übernahme des Lokals 2008 eine Feuerversicherung abgeschlossen. Er hofft, den Betrieb bald wiederaufnehmen zu können: "Ich plane jetzt mit einer mobilen Küche, um die Terrasse weiterhin nutzen zu können."

Das Portonovo wird gerne für gesellschaftliche Anlässe gebucht. In dem Restaurant von Inhaber Claudio Spinsanti ließen es sich in der Vergangenheit bereits Promis wie Altkanzler Helmut Schmidt, Michael Ballack, Christopher Lee oder Herbert Grönemeyer schmecken.

Feuer zerstörte Portonovo-Vorgängerlokal Paolino

Bereits vor fast genau 23 Jahren hat ein Feuer schon einmal ein Restaurant auf dem Ponton am Alsterufer zerstört. Damals hieß das Promi-Lokal Paolino, Beteiber war Paolino Cherchi. Am 12. August 1997 brach in dem italienischen Restaurant plötzlich ein Feuer in der Küche aus.

Kurz zuvor hatten Heiner Lauterbach, Jenny Elvers und Regisseur Sönke Wortmann das Lokal verlassen. 50 Gäste, darunter Evelyn Hamann, befanden sich noch in dem Restaurant, als die Flammen plötzlich aus der Küche schlugen. Alle konnten sich in Sicherheit bringen. Doch das Paolino wurde völlig zerstört.

Ein technischer Defekt wurde damals als Brandursache ermittelt. 20 Monate nach der Brandkatastrophe, im Juni 1999, war Wiedereröffnung.