Hamburg

Drogen-Razzia und Festnahmen nach Kontrolleinsatz auf A20

Die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift konnte nach einem Kontrolleinsatz zwei Personen, darunter einen Hamburger Drogenverkäufer, festnehmen (Symbolbild).

Die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift konnte nach einem Kontrolleinsatz zwei Personen, darunter einen Hamburger Drogenverkäufer, festnehmen (Symbolbild).

Foto: picture alliance/dpa

Hamburger Drogenverkäufer konnte durch die Ermittlungen vorläufig festgenommen werden. Fünf Objekte in Hamburg und Rostock durchsucht.

Hamburg. Nachdem etwa 100 Gramm Kokain am Dienstag bei der Kontrolle eines Rostocker Pärchens auf der A20 gefunden und sichergestellt wurden, konnte der Verkäufer der Drogen, ein Hamburger, ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Er wird am Mittwoch dem Untersuchungsrichter vorgeführt, teilte das Zollfahndungsamt Hamburg am Mittwoch mit.

Hamburger Drogenverkäufer nach Kontrolleinsatz ermittelt

Der Rostocker kam nach der Kontrolle des Hauptzollamts Kiel wegen eines bereits bestehenden Untersuchungshaftbefehls in die Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel. Außerdem wurden in Folge der Ereignisse insgesamt fünf Objekte in Hamburg und Rostock durchsucht – darunter eine Gaststätte.

Dabei stellten die Ermittler elektronische Beweismittel sicher. Diese werden nun ausgewertet. Weiteres Rauschgift wurde nicht gefunden.

Ermittlungen im Auftrag der Hamburger Staatsanwaltschaft

Das Ermittlungsverfahren führt die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) von Polizei und Zoll beim Landeskriminalamt Schleswig-Holstein im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hamburg durch.