Hamburg

Dramatisches Feuer in Wohnung: Zwölfjähriger wird zum Helden

| Lesedauer: 2 Minuten
Dramatischer Wohnungsbrand in Hamburg-Hammerbrook: Ein zwölfjähriger Junge rettete seine Familie vor dem Feuer. Die Wohnung brannte in voller Ausdehnung.

Dramatischer Wohnungsbrand in Hamburg-Hammerbrook: Ein zwölfjähriger Junge rettete seine Familie vor dem Feuer. Die Wohnung brannte in voller Ausdehnung.

Foto: Michael Arning

Die Wohnung in einem Neubau in Hammerbrook brannte in voller Ausdehnung. Zwei Kinder wurden vermisst.

Hamburg. Der erste Eindruck war für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg dramatisch: Aus einem Fenster im siebten Obergeschoss eines Neubaus am Nagelsweg in Hammerbrook schlugen die Flammen bereits meterhoch in den Himmel. Zwei Kinder wurden vermisst. Doch kurze Zeit später konnte die Feuerwehr glücklicherweise Entwarnung geben – und von einem Helden berichten.

Gegen 8.30 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei in den Nagelsweg alarmiert. "Da zunächst vermutet wurde, dass sich noch Kinder in der Wohnung aufhalten, wurde die Alarmstufe sofort erhöht", sagte Feuerwehrsprecher Dennis Diekmann dem Abendblatt.

Zwölfjähriger Held rettet Eltern und Schwester vor Flammen

Das bestätigte sich vor Ort zum Glück jedoch nicht. "Der zwölfjährige Bewohner der Brandwohnung hatte die Flammen bemerkt, die Feuerwehr alarmiert und seine Familie vor dem Feuer gerettet", so Diekmann. Er habe auch seine zweijährige Schwester aus ihrem Zimmer gerettet.

"Aufgrund dieses tollen Einschreitens konnte nach einer rettungsdienstlichen und notärztlichen Sichtung festgestellt werden, dass alle sieben Bewohner unverletzt waren, jedoch deutlich unter dem Einfluss des Geschehens standen", sagte Diekmann. Der Zwölfjährige sei "ein Held". Die Familie wurde vor Ort betreut.

Familie aus Hammerbrook muss in eine Übergangsunterkunft

Die Wohnung der Familie brannte in voller Ausdehnung. Das Feuer konnte mit zwei C-Rohren von Innen und von Außen per Drehleiter gelöscht werden. "Die Kollegen sind nun mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt", hieß es am Vormittag vonseiten der Feuerwehr. "Da es in der Anfangsphase zu einem Flammenüberschlag in den Dachbereich kam, wurde die begrünte Dachfläche mit einer Drehleiter kontrolliert", sagte Diekmann. 45 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Die Brandursache ist noch unklar. Die weiteren Ermittlungen wurden der Polizei übergeben. Diekmann: "Die Familie wurde an die Seelsorge übergeben und wird im Verlauf einer Übergangsunterkunft zugeführt." Der Nagelsweg war zwischenzeitlich in beide Richtungen voll gesperrt.

( coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht