Kiez, City, Langenhorn

Drei schwere Überfälle in Hamburg – Polizei sucht Zeugen

Lesedauer: 3 Minuten
Das junge Ehepaar wurde mit einer Schusswaffe bedroht und ausgeraubt (Symbolbild).

Das junge Ehepaar wurde mit einer Schusswaffe bedroht und ausgeraubt (Symbolbild).

Foto: picture alliance / Robert Schlesinger

Am Ballindamm wurde ein Mann misshandelt und auf dem Kiez ein Ehepaar ausgeraubt. Warum ein Überfall auf eine alte Dame misslang.

Hamburg. Nach einem brutalen Angriff auf einen Mann am Ballindamm am Mittwochnachmittag sucht die Polizei jetzt nach den Beteiligten und den Zeugen. Wie die Polizei mitteilte, hatten Zeugen geschildert, dass um 16.48 Uhr ein Mann von einem anderen Mann angehoben, mit Wucht auf den Boden geworfen worden und dabei mit dem Kopf aufgeschlagen sein soll.

Der Täter soll sich dann in Begleitung von vier weiteren Männern in Richtung Jungfernstieg entfernt haben. Der am Boden liegende Mann soll vorübergehend das Bewusstsein verloren haben und könnte möglicherweise schwer verletzt sein. Ein Begleiter habe ihm aufgeholfen und ihn gestützt, als sie den Ballindamm verließen. Die Polizei konnte bisher weder die Identität des Opfers noch die des mutmaßlichen Täters feststellen.

Auf dem Kiez wird ein junges Ehepaar ausgeraubt

Ein junges Ehepaar ist in der Nacht zum Freitag am Nobistor mit einer Schusswaffe bedroht und ausgeraubt worden. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei waren die beiden (30, 31) gegen 1.20 Uhr auf der Straße Nobistor Richtung Louise-Schröder-Straße unterwegs. Und dann muss alles sehr schnell gegangen sein: Plötzlich traten zwei Männer zwischen den geparkten Autos hervor, bedrohten das Paar mit einer Schusswaffe und forderten Bargeld. Anschließend flüchteten sie mit der erbeuteten niedrigen dreistelligen Summe in Richtung Königstraße. Das Ehepaar wurde nicht verletzt.

Die Täter sind zwischen 18 und 25 Jahre alt

Da eine sofortige Fahndung erfolglos blieb, bittet die Polizei jetzt die Bevölkerung um Mithilfe. Beide Täter sollen der Beschreibung nach 18 bis 25 Jahre alt, schlank und etwa 1,70 Meter groß sein und ein "südländisches Erscheinungsbild" haben. Einer von ihnen war mit einer schwarzen Trainingsjacke sowie einem dunklen Basecap mit rotgrünen Streifen bekleidet.

89-Jährige schlägt Räuber in die Flucht

Damit hatte das Pärchen wohl nicht gerechenet. Als ein Mann und ein Frau am Donnerstagmittag versuchten, eine 89-Jährige in Langenhorn zu überfallen, setzte diese sich vehement zu Wehr - und schlug die Täter in die Flucht.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei hielt die alte Dame mit ihrem Elektromobil um 12 Uhr vor einem Mehrfamilienhaus an der Heynemannstraße, um den Briefkasten zu leeren. Plötzlich tauchte neben ihr eine unbekannte Frau auf, hielt ihr einen Zettel hin und sprach sie in einer ausländischen Sprache an. Die 89-Jährige wies die Frau sofort ab. Doch diese ließ sich nicht abwimmeln, sondern griff an die Weste der 89-Jährigen und riss an den Westentaschen. Als die alte Dame sich dagegen wehrte, flüchteten die Frau und ihr männlicher Begleiter ohne Beute. Nachdem eine sofortige Fahndung erfolglos blieb, sucht die Polizei jetzt nach Zeugen.

Das Pärchen wird wie folgt beschrieben:

  • Die Täterin ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, schlank, etwa 1,65 m groß und hat ein "südosteuropäisches" Erscheinungsbild. Sie hat dunkle Haare und trug ein buntes langes Kleid
  • Ihr Begleiter ist etwa 40 Jahre alt, von untersetzter Statur und etwa 1,75 Meter groß und hat ebenfalls ein "südosteuropäisches" Erscheinungsbild. Er trug blaue Shorts, ein blaues T-Shirt und ein Basecap

Hinweise zu allen drei Fällen können 040/ 4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg und an jeder Polizeidienststelle abgegeben werden.