Niedersachsen

Dreiradfahrer mit Disco-Anlage und 2,59 Promille unterwegs

Die Polizei in Wolfsburg ließ einen Mann pusten, der mit einem umgebauten Dreirad unterwegs war (Archivfoto).

Die Polizei in Wolfsburg ließ einen Mann pusten, der mit einem umgebauten Dreirad unterwegs war (Archivfoto).

Foto: picture-alliance/ dpa/Uli Deck

Die Polizei in Wolfsburg stoppte am frühen Donnerstagmorgen ein ungewöhnliches Fahrzeug – und behielt es gleich ein.

Wolfsburg. Nicht schlecht staunte eine Streife der Polizei, die am frühen Donnerstagmorgen auf der Rothenfelder Straße in Wolfsburg unterwegs war. Die Beamten fuhren gegen 1.30 Uhr in Richtung Berliner Ring, als sie in Höhe des Amtsgerichts laute Musik und bunte Lichter wahrnahmen.

Sie führten direkt zum Verursacher. Es war ein 32 Jahre alter Wolfsburger, der eine Musikanlage nebst Flackerlichtern an einem Dreirad montiert hatte. Auf diesem Gefährt fuhr er auf dem Radweg der Rothenfelder Straße – bis die Polizei ihn stoppte.

Umgebautem Dreirad fehlten Bremsen und Lampen

Die Beamten überprüften ihn und stellten schnell einen starken Alkoholgeruch im Atem des Dreiradfahrers fest. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab stattliche 2,59 Promille.

Daraufhin wurde dem 32-Jährigen im Wolfsburger Klinikum eine Blutprobe entnommen und ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Das umgebaute Dreirad wurde sichergestellt. Das Gefährt war nicht verkehrssicher – es fehlten Bremsen und Lampen.

( ade )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht