Niedersachsen

Unfall auf der A7: 25-Jähriger erliegt schweren Verletzungen

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben (Symbolbild).

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben (Symbolbild).

Foto: Friso Gentsch / dpa

Am Donnerstag ist ein junger Mann in Richtung Hamburg auf ein Stauende aufgefahren. Zeugen gesucht.

Mellendorf/Hannover. Am Donnerstag, 23. Juli, hat ein junger Mann einen Stau auf der A7 in Richtung Hamburg wohl nicht rechtzeitig bemerkt. Gegen 13.40 Uhr fuhr der 25-Jährige kurz vor der Anschlussstelle Mellendorf fast ungebremst auf das Stauende auf und wurde schwer verletzt. Am Sonntag erlag er seinen Verletzungen, wie die Polizei Hannover am Montag mitteilte.

Durch den Zusammenstoß hatte sich der Wagen des Mannes laut Polizeiangaben unter den Auflieger eines Lkw auf der rechten Fahrbahn geschoben. Der 25-Jährige wurde dabei eingeklemmt. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er daraufhin ins Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist nicht auszuschließen, dass der Unfall passierte, weil der Fahrer abgelenkt wurde. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Die Beamten suchen nun nach Zeugen, die Hinweise zum Hergang des Unfalls geben können. Sie werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/109-1888 zu melden.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht