Hamburg

S-Bahn-Sperrung: Lokführer meldet Rauch am Schaltkasten

In der Straße Hafentor und an den Landungsbrücken standen Wagen der Feuerwehr Hamburg.

In der Straße Hafentor und an den Landungsbrücken standen Wagen der Feuerwehr Hamburg.

Foto: Alexander Berthold

Feuerwehr war mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz und suchte nach möglichem Brand. Es handelte sich offenbar um einen Fehlalarm.

Hamburg. Die Feuerwehr Hamburg war am Montagabend ab 19:02 Uhr mit mehreren Fahrzeugen im Bereich der S-Bahnstation Landungsbrücken im Einsatz. Wie ein Pressesprecher der Deutschen Bahn auf Abendblatt-Anfrage mitteilte, hatte ein Lokführer zuvor eine mögliche Rauchentwicklung an einem Schaltkasten gemeldet.

Die Feuerwehr konnte jedoch keinen Brand feststellen, wie ein Pressesprecher nach Abschluss des Einsatzes mitteilte. Betroffen war der Abschnitt zwischen den S-Bahnstationen Stadthausbrücke und Landungsbrücken.

Der Citytunnel blieb während des Feuerwehreinsatzes gesperrt. Die S-Bahnen Linie 1 und 3 wurden über die Verbindungsbahn geleitet. Seit 20.40 Uhr ist der Citytunnel laut der Deutschen Bahn wieder freigegeben.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht