Hamburg

Polizeirazzia gegen Drogendealer auf der Veddel

Bei dem Einsatz auf der Veddel fand die Polizei unter anderem Marihuana (Symbolbild).

Bei dem Einsatz auf der Veddel fand die Polizei unter anderem Marihuana (Symbolbild).

Foto: imago images / Joko

Am Mittwoch durchsuchte das Rauschgiftdezernat mehrere Objekte und und stellte Marihuana, Kokain und Waffen sicher.

Hamburg. Bei einem Einsatz des Rauschgiftdezernats hat die Polizei Hamburg am Mittwochabend fünf Männer im Alter von 16 bis 50 Jahren vorläufig festgenommen. Es wurden fünf Wohnungen und zwei Fahrzeuge auf der Veddel durchsucht.

Drogenrazzia des Rauschgiftdezernats auf der Veddel

Dies teilte die Polizei am Donnerstag mit. Einsatzorte in Wilhelmsburg, Curslack und Alsterdorf waren unter anderem die Straße An der Hafenbahn und die Georg-Wilhelm-Straße. Der Einsatz richtete sich gegen zwei polizeibekannte Dealer, ihm waren laut Polizei mehrwöchige Ermittlungen vorausgegangen. Mehrere Orte, an denen Drogen verkauft wurden, konnten am Mittwoch verifiziert werden.

Den Beamten lagen Durchsuchungsbeschlüsse vor, die zwischen 16 und 20.30 Uhr vollstreckt wurden. Ein 16 und ein 19 Jahr alter Verdächtiger wurden zunächst bei einem mutmaßlichen Drogenhandel vor einem Gebäude beobachtet. Unter einem Fahrzeug, das neben den jungen Männern geparkt war, fand die Polizei 35 kleine Beutel Marihuana.

Die Ermittler waren mit Bereitschaftspolizei und Spürhunden im Einsatz. An den verschiedenen Einsatzorten entdeckten die Beamten nach eigenen Angaben neben Marihuana auch Kokain, Messer, Schlagstöcke und Verpackungsmaterial.

23 Jahre alter Mann kam ins Untersuchungsgefängnis

Außerdem fand die Polizei hochwertige Schmucksteine und größere Mengen an Geld, das vermeintlich mit dem Drogenverkauf in Verbindung steht. Ein 23-Jähriger wurde dem Untersuchungsgefängnis zugeführt, in seinem Wagen und seiner Wohnung sollen Waffen und Kokain sichergestellt worden sein. Vier weitere Männer (im Alter von 16, 19, 27 und 50 Jahren) wurden nach erkennungsdienstlichen Maßnahmen entlassen.

( kwr )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht