Hamburg

In Billstedt brennt erneut ein Auto – LKA ermittelt

Ein Transporter geht in der Nacht zu Donnerstag in Flammen auf. Nur wenige Tage zuvor hat in der Nähe schon mal ein Pkw gebrannt.

Hamburg. In der Nacht zum Donnerstag ist ein Kleintransporter in Billstedt in Brand geraten. Die Hamburger Feuerwehr rückte gegen 2.20 Uhr zu dem Einsatz in den Geesthang aus. Auf einem Parkplatz stand ein Transporter in Flammen.

"Zuvor hatte ein Angestellter in einem Hotel vor Ort den Feuerschein bemerkt und den Notruf getätigt", sagt Polizeisprecher Rene Schönhardt. Als die Feuerwehr eintraf, brannte das Führerhaus schon in voller Ausdehnung. Ein daneben parkender Transporter wurde ebenfalls beschädigt. Die Rettungskräfte konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen.

In Billstedt brennt nicht zum ersten Mal ein Auto

Ob es sich um Brandstiftung handelt, muss nun die Polizei ermitteln. "Das LKA 45 hat die Ermittlungen übernommen", sagt Schönhardt. Auch Zusammenhänge zu anderen Feuern wird geprüft.

Auffällig ist, dass in der Nähe des Brandortes bereits am Dienstag ein Auto gebrannt hatte. Die Feuerwehr war am Dienstag gegen 20 Uhr in die Legienstraße gerufen worden, weil ein Pkw in einem offenen Bereich der Tiefgarage in Flammen stand. Die Polizei ging von Brandstiftung aus.

Im Januar hatte am Barckhusendamm in Billstedt ein geparkter Mercedes SLK gebrannt. Auf dem rechten Hinterreifen des Wagens war Grillanzünder entdeckt worden.

( arg/ade )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht