Hamburg

Unfall auf der Stresemannstraße – ein Schwerverletzter

Der junge Unfallfahrer war stark alkoholisiert und fiel durch seine Fahrweise auf. Für einen 52-Jährigen endete die Fahrt folgenschwer.

Hamburg. Am späten Dienstagabend ist es auf der Stresemannstraße in der Nähe des Altonaer Postzentrums am Kaltenkircher Platz zu einem schweren Autounfall gekommen. Wie der Lagedienst der Polizei Hamburg bestätigte, raste der 21 Jahre alte Fahrer eines Peugeot um 22.50 Uhr in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem Mercedes, der auf Höhe der Hausnummer 280 stadtauswärts unterwegs war.

Dabei wurde der 52 Jahre alte Mercedes-Fahrer schwer verletzt. Der Mann wurde zunächst vor Ort von einem Notarzt behandelt und anschließend mit mehreren Knochenbrüchen an Armen und Beinen in ein nahe liegendes Krankenhaus gebracht.

Wie Augenzeugen berichten, war die Fahrweise des Unfallfahrers schon zuvor auffällig aggressiv. Mit überhöhter Geschwindigkeit soll der junge Mann immer wieder die Spuren gewechselt haben und dabei seine eigene Gesundheit und die anderer Verkehrsteilnehmer aufs Spiel gesetzt haben. Bis er offenbar die Kontrolle über seinen Wagen verlor und frontal mit dem Mercedes zusammenprallte.

Stresemannstraße: Unfallfahrer war betrunken

Der Verdacht, dass der Peugeot-Fahrer stark betrunken am Steuer saß, bestätigte sich schnell. Ein Atemalkoholtest der Polizei ergab einen eklatant hohen Wert von 2,36 Promille. Eine turnusmäßige Blutentnahme zur Bestätigung des Werts folgte im Anschluss. Die Polizeibeamten beschlagnahmten den Führerschein des 21-Jährigen. Mit leichten Verletzungen kam auch er zu weiteren Untersuchungen in eine Klinik.

Während der Bergungsarbeiten war die Stresemannstraße für den Verkehr in beide Richtungen für etwa eine Stunde bis 23.50 Uhr voll gesperrt. Beide Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden.

( wal )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht