Eimsbüttel

Gefährlicher Zünder aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt

Der Kampfmittelräumdienst der Feuerwehr hat den Zünder im Eimsbütteler Park gesprengt. Entdeckt wurde er in einer Garage.

Hamburg. Am Sonnabend wurde beim Entrümpeln einer Garage neben dem Eimsbütteler Park ein Zünder aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Das teilte die Feuerwehr Hamburg auf Anfrage mit. Der Zünder sollte vom Kampfmittelräumdienst der Feuerwehr in den Park gebracht und dort gesprengt werden. Der Eimsbütteler Park war deswegen gesperrt.

Ein Zünder aus dem Zweiten Weltkrieg wird im Eimsbütteler Park gesprengt
Ein Zünder aus dem Zweiten Weltkrieg wird im Eimsbütteler Park gesprengt

Wie die Feuerwehr auf Twitter mitteilte, war der Zünder instabil und hoch gefährlich.

Um kurz vor 18.30 Uhr gab die Feuerwehr Entwarnung. Der Zünder, der im Zweiten Weltkrieg für Flak-Granaten verwendet wurde, konnte zerstört werden. Alle Sperrungen wurden aufgehoben.

( cw )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht