Niedersachsen

Mehrere Verletzte bei Massenschlägerei in Wohngebiet

Die Polizei habe starke Kräfte aufbieten und Diensthunde einsetzen müssen, um die Gruppen zu trennen (Symbolbild).

Die Polizei habe starke Kräfte aufbieten und Diensthunde einsetzen müssen, um die Gruppen zu trennen (Symbolbild).

Foto: picture alliance / Daniel Bockwold

Streit um Verkehrsverstöße eskaliert: Mehr als 50 Personen gehen mit Schlagwaffen aufeinander los. Polizei mit Diensthunden im Einsatz.

Stadthagen. Bei einer Massenschlägerei zwischen zwei größeren Personengruppen sind in Stadthagen im Weserbergland (Niedersachsen) mehrere Menschen verletzt worden. „Zwei davon wurden ins Krankenhaus gebracht“, sagte ein Polizeisprecher am Montag. An der Auseinandersetzung, bei der auch Schlagwaffen eingesetzt wurden, seien am Sonntagabend mehr als 50 Menschen beteiligt gewesen.

Die Polizei habe starke Kräfte aufbieten und Diensthunde einsetzen müssen, um die Gruppen zu trennen. Nach den bisherigen Ermittlungen waren zunächst nur wenige Männer im Zusammenhang mit Verstößen im Straßenverkehr aneinandergeraten. Beide Gruppen hätten jedoch Verstärkung herbei telefoniert.

Die Auseinandersetzung habe dann auf offener Straße in einem Wohngebiet stattgefunden. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht