Autobahn 1

Hamburger Biker wird nach Sturz überfahren – Lebensgefahr

Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensgefährlich verletzten Hamburger Motorradfahrer ins Krankenhaus (Archivbild).

Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensgefährlich verletzten Hamburger Motorradfahrer ins Krankenhaus (Archivbild).

Foto: Oliver Mülller / imago images/MedienServiceMüller

Der junge Motorradfahrer bremste am Ende eines Staus. Eine Fahranfängerin hinter ihm passte nicht auf – mit schlimmen Folgen.

Barnitz. Weil eine Fahranfängerin nicht aufpasste, schwebt ein junger Motorradfahrer aus Hamburg jetzt in Lebensgefahr. Wie die Staatsanwaltschaft Lübeck und die Polizeidirektion Ratzeburg mitteilten, war der 27-Jährige am vergangenen Freitag mit seiner Honda CB 650 auf dem mittleren Fahrstreifen der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Lübeck unterwegs, als er gegen 15.47 Uhr in Höhe Barnitz (Kreis Stormarn) infolge eines Staus abbremsen musste.

Eine 19 Jahre alte Lübeckerin erkannte die Situation offenbar zu spät. Mit ihrem Opel Corsa fuhr sie auf den inzwischen langsam fahrenden Motorradfahrer auf, brachte ihn zu Sturz und überrollte den Mann anschließend mit den beiden linken Rädern ihres Pkw.

A1 Richtung Lübeck nach Unfall für vier Stunden gesperrt

Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensgefährlich verletzten Biker ins Krankenhaus. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Der Sachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt. Die A1 blieb in Fahrtrichtung Lübeck für etwa vier Stunden gesperrt.