Zeugen gesucht

Haus von AfD-Abgeordnetem mit Farbe und Steinen beworfen

Die Täter hinterließen einen Schriftzug an der Wand des Gebäudes (Schwärzung des Namens durch die AfD)

Die Täter hinterließen einen Schriftzug an der Wand des Gebäudes (Schwärzung des Namens durch die AfD)

Foto: AfD Hamburg

In der Nacht zum Mittwoch wurde am Wohnhaus eines Abgeordneten unter anderem ein Schriftzug hinterlassen.

Hamburg. Nach einer anscheinend politisch motivierten Sachbeschädigung am Wohnhaus eines AfD-Abgeordneten in Billstedt bittet die Polizei um Hinweise: In der Nacht zum Mittwoch haben Unbekannte gegen 2 Uhr das Mehrfamilienhaus, in dem der Abgeordnete der Bezirksversammlung Mitte wohnt, mit Steinen beworfen, auch mit roter und blauer Farbe gefüllte Flaschen seien laut Polizei gegen die Balkontür und ein Fenster geflogen, zudem wurde ein Schriftzug auf die Fassade gesprüht: "AfD-Nazi (es folgt der Name des Abgeordneten) raus!"

Der Staatsschutz ermittelt, Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei unter 42 86 - 56 789 entgegen. Die AfD verurteilte den Angriff auf die Wohnung als "skrupellos und feige" und versuchte, dem Senat eine Mitschuld an dem Vorfall zu geben: Die Antifa werde "direkt und indirekt vom rot-grünen Senat im 'Kampf gegen rechts' finanziert".