Hamburg

Bergstedt: Pfleger retten Mann aus brennendem Rollstuhl

In einer Pflegeeinrichtung in Bergstedt fing am Donnerstagnachmittag der Rollstuhl eines 41-Jährigen Feuer.

In einer Pflegeeinrichtung in Bergstedt fing am Donnerstagnachmittag der Rollstuhl eines 41-Jährigen Feuer.

Foto: Michael Arning

Der 41-Jährige wurde mit schweren Verbrennungen in ein Krankenhaus gebracht. Seine Retter erlitten Rauchgasinhalationen.

Hamburg. Zwei Pfleger haben am Donnerstagnachmittag einen 41 Jahre alten halbseitig gelähmten Mann aus seinem brennenden Rollstuhl in Bergstedt gerettet.

Die Feuerwehr wurde gegen 15.26 Uhr in die Pflegeeinrichtung an der Heinrich-von-Ohlendorff-Straße gerufen. In dem Zimmer des 41-Jährigen soll aus zunächst ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen sein. Dabei soll auch die Kleidung des Mannes gebrannt haben, wie die Feuerwehr mitteilte.

41-Jähriger erleidet schwere Verbrennungen

Nach Abendblatt-Informationen haben sich die beiden Pfleger haben sich Rauchgasinhalationen zugezogen, als sie den Mann retteten.

Der 41-Jährige erlitt schwere Verbrennungen im Gesicht und am Oberkörper. Er wurde intubiert, beatmet und in eine Spezialklinik gebracht. Es bestehe keine akute Lebensgefahr, aber die Art der Verletzungen könne lebensbedrohlich sein, so ein Sprecher der Feuerwehr.