Hamburg

Sechs vorläufige Festnahmen nach Drogenhandel in Billstedt

| Lesedauer: 2 Minuten
Polizisten nehmen einen mutmaßlichen Drogendealer fest (Archivbild).

Polizisten nehmen einen mutmaßlichen Drogendealer fest (Archivbild).

Foto: TV News-Kontor

Kurioser Fall: Mutmaßliche Drogendealer werden direkt vor der Polizeiwache erwischt. Doch die Beweislage reicht nur bedingt.

Hamburg. Diese skrupellosen Täter scheuten offenbar selbst die Präsenz der Polizei nicht: Die Hamburger Polizei hat am gestrigen Mittwoch sechs Personen wegen des Besitzes illegaler Drogen in Billstedt vorläufig festgenommen. Das teilte Sprecherin Nina Kaluza an diesem Donnerstag mit. Besonders kurios war es für die Beamten, dass sich die Straftat direkt vor einer Polizeiwache abspielte.

So wurde einer der Polizisten zunächst von seinem Büro aus auf einen Mann im gegenüberliegenden Wohnhaus am Frobeniusweg aufmerksam, der aus seinem Fenster blickend seine Umgebung verdächtig akribisch beobachtete. Anschließend holte der Verdächtige einen Mann an einer nahe gelegenen Bushaltestelle ab, mit dem er zurück in die Wohnung ging.

Als der 22 Jahre alte Besucher das Wohnhaus nach kurzer Zeit wieder verließ, überprüften ihn die Polizisten. Dabei beschlagnahmten die Beamten eine nicht geringe Menge Heroin und nahmen den Mann vorläufig fest.

Polizei konfisziert Heroin in Hamburger Wohnung

Von nun an stand die Wohnung unter Beobachtung der Polizei. Kurz darauf betrat ein weiterer Mann die Unterkunft – erneut unter gewissenhafter Beobachtung vom Fenster aus. Mithilfe eines schnell erwirkten Durchsuchungsbeschlusses kontrollierten die Polizisten das Domizil und nahmen zwei Männer, den 64 Jahre alten Mieter und einen 50-Jährigen, sowie eine Frau (29) vorläufig fest.

Zudem wurden zwei weitere Männer (35 und 63) auf der Straße vorläufig festgenommen. Beide hatten die Wohnung kurz vor der Durchsuchung verlassen. Der Jüngere war durch seine Beobachtungen vom Fenster aus aufgefallen. Bei dem Älteren fanden die Polizisten eine geringe Menge Heroin.

Drogen in Billstedt: Fünf Verdächtige freigelassen

Bei der Durchsuchung der Wohnung, bei der auch ein Rauschgiftspürhund zum Einsatz kam, beschlagnahmten die Beamten kleinere Mengen Marihuana und Amphetamine, diverse verschreibungspflichtige Medikamente sowie ein verbotenes Messer.

Allerdings reichten diese Beweismittel für eine Ingewahrsamnahme nicht aus und so wurden die fünf Festgenommenen mangels Haftgründen wieder entlassen. Lediglich der als Erstes festgenommene 22-Jährige wurde wegen des Besitzes von Drogen einem Haftrichter zugeführt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

( wal )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht