Hamburg

Fast 80 km/h zu schnell: Polizei stoppt Raser auf der A7

Raser auf der A7: Die Polizei Hamburg stoppte einen 26-Jährigen (Symbolbild).

Raser auf der A7: Die Polizei Hamburg stoppte einen 26-Jährigen (Symbolbild).

Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress

Einen Führerschein konnte der 26-Jährige nicht vorlegen. Die Beamten stellten die Schlüssel seines Mercedes sicher.

Hamburg. Die einen nennen es abgebrüht, die anderen dumm: Ein 26-Jähriger, der seinen Führerschein bereits wegen diverser Verkehrsverstöße abgeben musste, hat mit einem Mercedes Vito auf der die A7 Vollgas gegeben – und fuhr mehr als doppelt so schnell als erlaubt. Die Polizei Hamburg stoppte den Raser und nahm ihm die Autoschlüssel ab. Jetzt kann der junge Mann wieder zu Fuß gehen.

Den Beamten fiel der 26-Jährige am Dienstagabend auf der A7 auf, als sie in Höhe der Anschlussstelle Schnelsen-Nord von einem Mercedes Vito mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholt wurden. "Die Polizisten stellten im weiteren Verlauf fest, dass das Fahrzeug bis zur Anschlussstelle Volkspark durchgehend mit überhöhter Geschwindigkeit geführt wurde", sagte Polizeisprecherin Nina Kaluza am Mittwoch. In der Spitze raste der Mann mit 137 km/h über die A7, obwohl an der Stelle nur Tempo 60 erlaubt ist.

Bei der Überprüfung des Mercedes konnte der 26-Jährige keinen Führerschein vorlegen, weil er ihm bereits wegen anderer Verkehrsordnungswidrigkeiten entzogen worden war. Kaluza: "Dem 26-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und der Fahrzeugschlüssel des Vito sichergestellt." Gegen den Mann wurde nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

( coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht