Hamburg

S-Bahn: Fahrkartenautomaten gesprengt – Polizei sucht Zeugen

Am frühen Donnerstagmorgen sprengten Unbekannte einen Fahrkartenautomaten an der S-Bahn-Station Alte Wöhr.

Am frühen Donnerstagmorgen sprengten Unbekannte einen Fahrkartenautomaten an der S-Bahn-Station Alte Wöhr.

Foto: Michael Arning

Drei Männer hatten Sprengsätze an den Automaten angebracht. Sie flüchteten, legten jedoch mit verlorenen Geldscheine eine Spur.

Hamburg. Bei der Suche nach den Tätern, die am frühen Donnerstagmorgen am S-Bahnhof Alte Wöhr in Barmbek-Nord zwei Fahrkartenautomaten gesprengt haben, bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand haben drei unbekannte Männer gegen 4.28 Uhr Sprengsätze in oder an den Automaten angebracht. Mit einer unbekannten Summe an Bargeld konnten die Täter flüchten, verloren dabei jedoch immer wieder Geldscheine. Ihre Spur verlor sich erst in der Emil-Janßen-Straße, wie die Polizei mitteilte.

Automaten in Barmbek gesprengt: Polizei sucht Täter und Zeugen

Die Fahndung mit elf Streifenwagen führte dennoch nicht zur Festnahme. Die Polizei sucht daher nun Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können. Sie werden wie folgt beschrieben:

Täter 1: 25 bis 35 Jahre alt, etwa 1,85m groß, kräftige Figur, Kleidung: blaue Jeans, schwarze Jacke, schwarzes Basecap

Täter 2: etwa 1,80m groß, schmächtige Figur, Kleidung: dunkle Jogginghose, dunkle Jacke

Täter 3: blaue Jeans, helles Oberteil

Zeugen werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr

Wegen der Ermittlungen hielt die Linie S1 zwischen 5.30 Uhr und 11 Uhr nicht mehr an der Station Alte Wöhr.

Auch bei der S3 kam es am Donnerstagmorgen zu leichten Verspätungen, in der Nacht zu Donnerstag war ein Güterzug in Neugraben entgleist.

( cjl )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht