Eilbek

Verfolgungsjagd endet mit schwerem Unfall – zwei Verletzte

Ein Golffahrer flüchtete am Freitagmittag vor der Polizei. Beim Abbiegen auf die Wandsbeker Chaussee geriet er in den Gegenverkehr.

Hamburg. Nach einer Verfolgungsjagd ist es am Freitagmittag zu einem schweren Unfall auf der Wandsbeker Chaussee gekommen. Nach Informationen des Abendblatts hatte ein schwarzer Golf auf der Wandsbeker Chaussee gewendet und dabei eine durchgezogene Linie überfahren. Beamte wollten den 23 Jahre alten Golffahrer daraufhin kontrollieren. Dieser gab Gas und flüchtete zunächst in Seitenstraßen und anschließend in die Ritterstraße.

Bereits zuvor war der Golf den Beamten aufgefallen: Sie hatten abrupt abbremsen müssen, als der Fahrer von einem Parkstreifen auf die Fahrbahn fuhr. Der Streifenwagen nahm die Verfolgung auf. Als der Mann gegen 12.30 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit aus der Ritterstraße wieder auf die Wandsbeker Chaussee abbiegen wollte, geriet er in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem Toyota Yaris zusammen.

Unfall nach Verfolgungsjagd: Nahm der Fahrer Drogen?

Die 30 Jahre alte Fahrerin des Toyota wurde verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Der Golffahrer wurde ebenfalls verletzt und in Begleitung eines Notarztes in eine Klinik gebracht. Die Wandsbeker Chaussee wurde stadtauswärts für zwei Stunden voll gesperrt.

Zeugen hatten der Polizei mitgeteilt, dass der 23-Jährige eine kleine Tüte aus dem Fenster geworfen habe. Ein Diensthund, der daraufhin das Fahrzeug und die Unfallstelle durchsuchte, konnte jedoch keine Drogen finden.

( arg/cw/cjl )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht