Hamburg

Unfall mit fünf Verletzten – illegales Autorennen vermutet

Am Dienstagnachmittag haben sich vermutlich zwei Autofahrer in Eppendorf ein illegales Rennen geliefert und dabei einen Unfall verursacht (Symbolbild).

Am Dienstagnachmittag haben sich vermutlich zwei Autofahrer in Eppendorf ein illegales Rennen geliefert und dabei einen Unfall verursacht (Symbolbild).

Foto: dpa Picture-Alliance

Zwei Autofahrer fuhren bei "Rot" über eine Kreuzung und verursachten den Unfall. Drogentests fielen positiv aus.

Hamburg. Am Dienstagnachmittag ist es auf der Kreuzung Tarpenbekstraße/Lokstedter Weg in Eppendorf zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt fünf verletzten Personen gekommen. Ursächlich für den Unfall war offenbar ein illegales Straßenrennen zwischen zwei Fahrzeugen, wie die Polizei am Mittwochmittag mitteilte.

Illegales Straßenrennen in Hamburg: fünf Verletzte

Die Beamten gehen derzeit davon aus, dass ein 20-Jähriger mit seinem Land Rover Discovery sowie ein 23-Jähriger mit seinem BMW 530i stadteinwärts auf der Tarpenbekstraße fuhren. Kurz nach dem dortigen Blitzer hätten beide Fahrer stark beschleunigt.

Auf Zeugen vor Ort soll der Eindruck eines illegalen Straßenrennens entstanden sein. An der Kreuzung zum Lokstedter Weg fuhren beide Pkw über eine rote Ampel. Laut Polizei kollidierte dabei das Fahrzeug des 20-Jährigen mit einem weiteren Pkw, der nach links in den Lokstedter Weg abbiegen wollte.

Unfall in Eppendorf: Drogentests positiv

Dessen 31 Jahre alte Fahrerin sowie ihre zwei Mitfahrer seien durch den Unfall leicht verletzt worden. Auch die Insassen des Land Rovers wurden laut Polizei verletzt und mussten vor Ort medizinisch behandelt werden.

Sowohl bei dem 20-Jährigen als auch bei dem 23-Jährigen fielen durchgeführte Drogentests positiv aus. Die Führerscheine sowie die Fahrzeuge der beiden Raser wurden sichergestellt.

( cjl )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht