Hamburg

Corona-Krise im Supermarkt: Mann greift Mitarbeiter an

Corona-Krise in Hamburg: Am Dienstagnachmittag hat ein Mann einen Supermarktmitarbeiter in Osdorf angegriffen. Der Täter und sein Begleiter flüchteten mit ihrem Einkaufswagen (Symbolbild).

Corona-Krise in Hamburg: Am Dienstagnachmittag hat ein Mann einen Supermarktmitarbeiter in Osdorf angegriffen. Der Täter und sein Begleiter flüchteten mit ihrem Einkaufswagen (Symbolbild).

Foto: dpa Picture-Alliance

Zuvor hatte der Angestellte den Täter und seinen Begleiter gebeten, einen Mindestabstand einzuhalten. Die Polizei bittet um Hinweise.

Hamburg. Ein Mann hat am Dienstagnachmittag einen Supermarktmitarbeiter an der Osdorfer Landstraße in Osdorf angegriffen. Dieser soll ihn zuvor gebeten haben, den geforderten Mindestabstand im Geschäft einzuhalten, wie die Polizei Hamburg am Mittwoch mitteilte.

Der Supermarktmitarbeiter soll den Mann und seinen Begleiter zudem darauf hingewiesen haben, jeweils einen eigenen Wagen zu benutzen. Daraufhin habe einer der Männer den Mitarbeiter zunächst beschimpft, gegen die Schulter geschlagen und gewürgt.

Corona-Krise: Mann hält Mindestabstand nicht ein und greift Mitarbeiter an

Die beiden Tatverdächtigen sollen anschließend ihren gemeinsam genutzten Einkaufswagen aus dem Geschäft geschoben haben, ohne zu bezahlen. Der angegriffene Mitarbeiter wurde laut Polizei bei dem Angriff leicht verletzt.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach den beiden Tätern und bittet die Bevölkerung um Hinweise. Der mutmaßliche Angreifer wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 30–35 Jahre alt
  • 1,80 bis 1,90 Meter groß
  • sehr kurze dunkelblonde Haare und blasse Haut

Sein Begleiter hatte folgende Merkmale:

  • etwa 35–45 Jahre alt
  • 1,80 bis 1,90 Meter groß
  • kräftige/untersetzte Figur
  • dunkle Haare
  • vorne Glatzenansatz und hinten etwas länger
  • evtl. Bartträger
  • Klamotten: blaue Jacke und ein weißes Basecap

Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können oder im Zusammenhang mit der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollen sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.