Polizei

Taxi- und Smartfahrer prügeln sich nach Streit in Eilbek

Die Polizei ermittelt jetzt wegen Nötigung im Straßenverkehr und Körperverletzung.

Die Polizei ermittelt jetzt wegen Nötigung im Straßenverkehr und Körperverletzung.

Die Polizei in Hamburg sucht Zeugen nach einer Schlägerei zwischen zwei Fahrern. Für einen endete der Streit auf der Intensivstation.

Hamburg. Ein Streit zwischen einem Taxi-Fahrer und einem Smartfahrer am Montag in Hamburg-Eilbek eskalierte zu einer Schlägerei. Die Polizei sucht Zeugen der körperlichen Auseinandersetzung.

Laut Polizei standen die beiden Pkw gegen 13.10 Uhr an der roten Ampel an der Kreuzung Eilbeker Weg und Friedrichsberger Straße. Bei dem Pkw im linken Fahrstreifen handelte es sich um ein Taxi (VW Touran), im rechten Fahrstreifen stand ein schwarzer Smart. Aus noch ungeklärten Gründen gerieten die Fahrer verbal aneinander und stritten durch die heruntergelassenen Scheiben.

Smartfahrer erlitt eine lebensbedrohliche Kopfverletzung

Nachdem der Taxifahrer (50) anschließend nach links in die Friedrichsberger Straße abgebogen war, folgte ihm der Smartfahrer (45) und drängte das Taxi im weiteren Verlauf nach rechts auf den Gehweg ab. Beide Männer stiegen aus und gingen aufeinander los. Hierbei erlitt der 45-Jährige eine lebensbedrohliche Kopfverletzung. Er wurde nach ärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus transportiert und wird dort intensivmedizinisch betreut.

Die Verkehrsermittler des Polizeikommissariats 31 ermitteln wegen Nötigung im Straßenverkehr und Körperverletzung. Sie bitten Zeugen, sich unter der Rufnummer 040/428 65 67 89 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.