Polizei

Harburg: Verbotener Alkoholkonsum im Metronom überführt Dieb

Am Dienstagabend verhafteten Beamte der Bundespolizei am Bahnhof in Harburg einen 24-Jährigen, nach dem gefahndet wurde (Symbolbild).

Am Dienstagabend verhafteten Beamte der Bundespolizei am Bahnhof in Harburg einen 24-Jährigen, nach dem gefahndet wurde (Symbolbild).

Foto: dpa Picture-Alliance

Bundespolizei verhaftete den 24-Jährigen. Staatsanwaltschaften fahndeten nach ihm wegen Diebstahls und Hehlerei.

Hamburg. Ein Mann, der Alkohol im Metronom nach Hamburg getrunken hatte, landete am späten Dienstagabend in einer Haftanstalt. Dabei manövrierte ihn der verbotene Alkoholkonsum zwar in die Hände der Bundespolizei, gesucht wurde er allerdings wegen eines offenen Haftbefehls nach gemeinschaftlichem Diebstahl. Die Beamten verhafteten den 24-Jährigen gegen 23.15 Uhr am Bahnhof Hamburg-Harburg.

Zuvor war einer Zugbegleiterin der Mann und sein 28-jähriger Begleiter im Metronom auf der Fahrt von Bremen nach Hamburg aufgefallen. Beide sollten von der Weiterfahrt ausgeschlossen und der Bundespolizei übergeben werden, die bereits am Bahnsteig in Harburg wartete.

Staatsanwaltschaften Lübeck und Kiel fahndeten nach dem 24-Jährigen

Bei der Überprüfung der Personen fanden die Beamten heraus, dass die Staatsanwaltschaft Kiel nach beiden Personen wegen des Verdachts auf Hehlerei fahndete. Bei dem 24-Jährigen ergab sich zusätzlich der offene Haftbefehl nach gemeinschaftlichem Diebstahl.

Der 24-jährige Mann wurde auf das Bundespolizeirevier Hamburg Harburg gebracht. Sein Begleiter folgte ihm auf die Wache, in der Absicht, den haftbefreienden Beitrag zu zahlen. Nachdem er allerdings den Betrag von 750 Euro erfuhr, änderte er seine Meinung. Dem 24-Jährigen droht laut Polizeiinformationen daher eine Freiheitsstrafe von 75 Tagen.

( cjl )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht