Bad Bentheim

Dreiste Graffiti-Sprayer halten Zug auf, um ihn zu besprühen

Drei Unbekannte haben einen Zug aufgehalten und mit Farbe besprüht (Symbolbild).

Drei Unbekannte haben einen Zug aufgehalten und mit Farbe besprüht (Symbolbild).

Foto: Bundespolizei

Mit einer Fußmatte blockierten drei Unbekannte die Zugtür. Eine NordWestBahn konnte nicht weiterfahren. Dies nutzten die Sprayer.

Bad Bentheim. Eine Fußmatte hat ihnen als Tatwaffe gedient: Drei unbekannte Täter haben am späten Sonnabend eine NordWestBahn an der Weiterfahrt nach Bad Zwischenahn gehindert und mit Farbe besprüht. Das meldete die Bundespolizei am Montagvormittag.

Kurz nach 23 Uhr habe eine dunkel gekleidete und vermummte Person am Bahnsteig in Oldenburg-Wechloy gewartet. Dieser habe die letzte Tür des Zuges geöffnet und den Türbereich mit einer dort liegenden Fußmatte blockiert. Der Zug habe daraufhin nicht weiterfahren können.

Graffiti-Sprayer konnten unerkannt fliehen

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Bundespolizei haben daraufhin zwei weitere vermummte Personen angefangen, den Zug auf der vom Bahnsteig abgewandten Seite mit Farbe zu besprühen. Der dritte Täter habe das Ende des Zuges besprüht.

Als der Lokomotivführer die Fußmatte habe beseitigen wollen, seien die drei Vermummten unerkannt in eine unbekannte Richtung geflohen.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zu dem Vorfall am 15. Februar aufgenommen und sucht nun nach Hinweisen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Dienststelle der Bundespolizei in Oldenburg unter der Telefonnummer 0441-218380 in Verbindung zu setzen.