Hamburg

Wasserleiche im Tiefstackkanal in Billbrook entdeckt

Die Wasserleiche wurde mit einem Rettungswagen ins Institut für Rechtsmedizin gebracht.

Die Wasserleiche wurde mit einem Rettungswagen ins Institut für Rechtsmedizin gebracht.

Foto: Michael Arning / HA

Mal wieder treibt in Hamburg eine Leiche im Wasser herum. Die Ermittler entdecken ein Zelt in der Nähe des Fundorts.

Hamburg. Rettungskräfte der Hamburger Feuerwehr haben am Mittwochnachmittag um 17 Uhr eine Wasserleiche aus dem Tiefstackkanal an der Borsigstraße in Billbrook gezogen. Alter und Geschlecht der toten Person sowie die Ursache des Falls sind noch nicht bekannt. Es steht lediglich fest, dass die leblose Person schon länger im Wasser gelegen haben muss. "Die Leiche weist bereits Verwesungserscheinungen auf", sagte ein Sprecher des polizeilichen Lagedienstes.

Außerdem bemerkten die Einsatzkräfte ein Ein-Mann-Zelt in der Nähe des Fundorts. Ob es einen Zusammenhang zur toten Person gibt, ist allerdings ebenfalls unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, die Leiche wird nun obduziert.