Ottensen

Linienbus überrollt Arm von 64-Jährigen – schwer verletzt

Ein Rettungswagen brachte  den Schwerverletzten ins Krankenhaus (Symbolbild).

Ein Rettungswagen brachte den Schwerverletzten ins Krankenhaus (Symbolbild).

Foto: Michael Arning

Unfall in Ottensen: Der Mann schlug gegen die Scheibe, bevor er zu Boden stürzte. Der Busfahrer bemerkte davon nichts.

Hamburg. Bei einem Unfall mit einem Bus ist in der Nacht zum Dienstag in Ottensen ein 64 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Der Mann war gestürzt und mit seinem Arm unter den fahrenden Bus geraten.

"Nach den bisherigen Zeugenaussagen soll der augenscheinlich alkoholisierte 64-jährige Mann an einem Haltestellenmast der Bushaltestelle Friedensallee angelehnt gewesen sein, während zeitgleich die Fahrgäste eines Linienbusses aus- und einstiegen", sagte Polizeisprecherin Evi Theodoridou. Nachdem sich die Bustüren gegen 0.20 Uhr geschlossen hatten und der Bus gerade angefahren war, soll der 64-Jährige taumelnd an den Bus herangetreten sein.

Busfahrer überrollt Arm – und fährt weiter

Nach Polizeiangaben soll er gegen eine Scheibe geschlagen haben – vermutlich um den Busfahrer noch auf sich aufmerksam zu machen. Hierbei sei der Mann gestürzt und sein Arm unter die Busräder geraten. "Er erlitt schwerste Armverletzungen, wurde notärztlich am Unfallort versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert", sagte Theodoridou.

Der Mann wurde operiert, Lebensgefahr bestand jedoch nicht. "Der 50-jährige Busfahrer, der den Vorfall offenbar nicht bemerkte, setzte seine Fahrt fort und konnte durch die Polizei an der Haltestelle am Schenefelder Platz angetroffen werden", so die Polizeisprecherin. Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes dauern an.