Hamburg

38-jährige Frau rast mit geliehenem Bentley durch Altona

Ein Bentley Continental GT: Mit solch einer Luxus-Karosserie raste eine 38-Jährige über die Stresemannstraße (Symbolbild).

Ein Bentley Continental GT: Mit solch einer Luxus-Karosserie raste eine 38-Jährige über die Stresemannstraße (Symbolbild).

Foto: picture alliance/Pacific Press Agency

Eine Frau fuhr mit der Luxus-Karosserie auf der Stresemannstraße fast dreimal so schnell wie erlaubt. Damit muss sie jetzt rechnen.

Hamburg. Einmal hinterm Steuer eines PS-starken Luxusautos sitzen: Das fand offenbar auch eine 38 Jahre alte Frau verlockend, die am Dienstagabend einen Bentley über die Stresemannstraße lenkte und dabei ordentlich Gas gab. Doch die Spritztour durch Hamburg-Altona kommt ihr nun teuer zu stehen – denn die 38-Jährige fuhr fast dreimal so schnell wie erlaubt.

Die Polizei wurde um kurz vor Mitternacht auf den Bentley Continental GT aufmerksam, der auf der Stresemannstraße stadtauswärts unterwegs war. "Nach Wartephasen an Ampeln wurde das Fahrzeug mehrfach stark beschleunigt, bei erlaubten 50 km/h zwischenzeitlich auf eine Geschwindigkeit von 112 km/h", sagte Polizeisprecher Florian Abbenseth am Mittwoch. Kurz darauf beschleunigte die Fahrerin die Luxus-Karosserie sogar auf Tempo 148.

Bentley-Fahrerin muss knapp 1400 Euro Geldbuße zahlen

"Aufgrund leerer Straßen kam es nicht zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer", so Abbenseth. Aber natürlich dokumentierten die Beamten die Raserei und hielten den Bentley schließlich an. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass es sich bei dem Pkw um einen Leihwagen handelte, den der Beifahrer im Austausch für sein offenbar in Reparatur befindliches Auto bekommen hatte.

Zumindest hatte sich der Beifahrer korrekt verhalten: Er hatte Alkohol getrunken und sich deshalb nicht selbst hinters Steuer gesetzt. Abbenseth: "Die Fahrerin nutzte offenbar die Gelegenheit und testete für den Beifahrer die Leistung des 560 PS starken Fahrzeugs."

Die 38-Jährige und ihre Begleitung konnten die Fahrt später zwar fortsetzen. Doch so schnell vergessen wird sie ihre rasante Bentley-Tour nicht. Die Frau erwarten jetzt eine voraussichtliche Geldbuße von knapp 1400 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von drei Monaten.