Hamburg

Fassade in Flammen – Feuerwehr rettet zehn Bewohner

Vor dem Fenster der Pension brannte Unrat, dann drohten die Flammen das Haus in Langenhorn zu zerstören – auch Kinder im Gebäude.

Hamburg. Brennender Unrat hat in Hamburg-Langenhorn am Sonnabend um 19.40 Uhr zu einem Großeinsatz der Hamburger Feuerwehr geführt. Wie ein Sprecher des Lagedienstes mitteilte, hat das Feuer am Oehleckerring auf die Fassade einer zweigeschossige Pension für Handwerker übergegriffen. Die Flammen schlugen binnen Minuten bis zum Dach hoch. Die Retter holten sechs Kinder und vier Erwachsene aus dem Gebäude und brachten sie in einem Großrettungsbus – ähnlich einem Omnibus – unter.

Polizei ermittelt nach Brand in Pension

"Die Flammen breiteten sich schnell durch das Wärmeverbundssystem in dem Gebäude aus", sagte der Sprecher weiter. Die Feuerwehrleute haben die Dachhaut gelöscht und konnten das Haus so vor der Zerstörung bewahren. Die Bewohner konnten danach wieder in die Pension ziehen.

Drei Löschzüge der Berufsfeuerwehr sowie zwei freiwillige Feuerwehren mit rund 50 Einsatzkräften waren vor Ort. Weshalb der Unrat in Brand geraten ist, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.